• Religion, Juden, Judaika

    • Los 7
    • 51a

    Beschreibung
    1965, 1 Kreuzer hellgrün, farblos durchstochen mit Nummernstempel "134" MAINZ als Einzelfrankatur auf kompletter Zeitung "Der Israelit" zum Drucksachenporto in das Vereinsausland nach WIEN. Dort mit 1 Kreuzer Zeitunsgstempelmarke für die vom Empränger zutragende Zustellgebühr vershem. Die Marke zeigt links einen Teil der Nachbarmarke, rechts leicht tangiert. Sehr seltenes Stück in dekorativer Form, Fotoattest Dr. Sommer BPP

    Auktion Verkauft
    860.00 EUR

  • Religion, Christliche, Weihnachten

    • Los 7685

    Beschreibung
    1936, farbige Propagandakarte, "Berliner Weihnachtsmarkt", adressiert nach Berlin-Hermsdorf, entwertet mit SSt. aus gleichen Anlass, sauber Qualität

    Auktion Nachverkauf
    35.00 EUR

  • Religion, Juden, Judaika

    • Los 7686

    Beschreibung
    1902 ca., Satz von 7 Spendenmarken des Jüdischen Nationalfonds mit dem Portrait Theodor Herzls in verschiedenen Farben und Wertstufen, mit Falz auf Vorlage montiert, auf der den Wertstufen unterschiedliche Länder zugeordnet sind, ein Wert mit Aufdruck "DIENSTMARKE", die hebräiische Inschrift bedeutet: Keren Kayemeth Lelsrael Beiliegend ein Ausdruck aus dem Internet mit Beschreibung der Marken und des Motivs

    Auktion Nachverkauf
    200.00 EUR


    • Los 7687

    Beschreibung
    1938, Judaica, Nachricht eines jüdischen Bürgers mit der Bitte an einen Emigranten, in London um Registierung in entprs. Institution, um ausreisen zu können, Luftpostkarte mit Zusatz-Franlatur aus Wien vom 10.5.38

    Auktion Verkauft
    70.00 EUR


    • Los 7688

    Beschreibung
    1941/44, 5 verschiedene Lebensmittelkarten für Juden (Nährmittel-, Reichsfett-, Reichsbrotkarte) je auf farbigem Wasserzeichenpapier, teils auch für Kinder, gekennzeichnet durch roten bzw. grünen Aufdruck "Jude" vom Ernährungsamt München aus den Jahren 1941-44, Format ca. 210 x 148 mm im unbenutzten Topzustand. Sehr spät und damit selten, da in dieser Zeit die meisten Juden eigentlich schon "aussortiert" bzw. deportiert waren und nur noch ca. 3000 in München lebten. Die Ausgabe von speziellen Lebensmittelkarten für Juden war eingebunden in das System der Ausgrenzung und Diskriminierung der jüdischen Bevölkerung Deutschlands unter dem NS-Regime und daher stellt dieses Angebot hier ein äußerst seltenes Konvolut und Zeitzeugnis jüdischer Diskriminierung während der Zeit des 3.Reiches.

    Auktion Nachverkauf
    350.00 EUR

  • Religion Judaika, Zionisten Kongresse

    • Los 7689

    Beschreibung
    1921, 12. Zionisten-Kongress Karlsbad, Offizielle Festpostkarte mit zweisprachigem Post-Sonderstempel Tschechisch-Hebräisch, eine Marke abgefallen, r.s. Motiv: Lesser Ury "Joseph bei den Ismaeliten"

    Auktion Nachverkauf
    80.00 EUR

Aktuelle Zeit: 18.10.2018 - 22:39 Uhr MET