SCHLEGEL - Berliner Auktionshaus für Philatelie GmbH

Kurfürstendamm 200, 10719 Berlin
Telefon: +49-(030) 88 70 99 62
Fax: +49-(030) 88 70 99 63
Email: mail@auktionshaus-schlegel.de

  • Deutsche Auslandspost China

    • Los 13
    • 12

    Beschreibung
    1900, 30 Pfg. rötlichorange/rotschwarz auf mattgelblichorange mit Handstempelaufdruck "China", einwandfrei postfrisches Luxusstück vom unteren Bogenrand, außerordentlich farbfrisch mit perfekter Zähnung und Zentrierung, der Abschlag des Handstempels präsentiert sich besonders deutlich. Ein AUSNAHMESTÜCK dieser Rarität, dessen überdurchschnittliche Qualität im Fotoattest Jäschke-Lantelme BPP 11/2018 betont wird.

    Liveauktion
    20000.00 EUR


    • Los 14
    • 13

    Beschreibung
    1900, 50 Pfg. dunkelbräunlichlila/rotschwarz auf mattbraunorange mit Handstempelaufdruck "China", nahezu postfrisches Eckrandstück aus der oberen rechten Bogenecke, das nur eine äußerst unauffällige entfalzte Stelle aufweist, der Ordnung halber seien Büge sowie eine helle Stelle im Bogenrand erwähnt, die Zähnung ist in beiden Rändern vorgefaltet und teils angetrennt (an einigen Stellen mit Gummi wieder zusammengeklebt), die Marke trägt einige Bleistiftzeichen. Es handelt sich um das EINZIG BEKANNTE ECKRANDSTÜCK der seltensten aller amtlich ausgegebenen Handstempelaufdruck-Marken, das trotz der kleineren Einschränkungen ein außergewöhnlicher Höhepunkt nur einer einzigen großen Sammlung werden kann, Fotoattest Jäschke-Lantelme BPP 11/2018 ex Sammlung Sir Persival David und Lady David Provenienz: 33. Kruschel-Auktion (1991)

    Liveauktion
    50000.00 EUR


    • Los 15
    • 13 S

    Beschreibung
    1900, 50 Pfg. dunkelbräunlichlila/rotschwarz auf mattbraunorange mit Handstempelaufdruck "China" von LINKS OBEN NACH RECHTS UNTEN, farbfrisch und einwandfrei mit Entwertung "TIENTSIN 11/12 00" in Mischfrankatur mit den Mi.-Nrn. 1 II b, 2 II, 3 II c und 4 II auf überfrankiertem R-Brief nach Leipzig, der den Postweg ordnungsgemäß durchlaufen hat. Umschlag zweiseitig geöffnet mit drei senkrechten Bügen und einigen Schürfstellen, vorderseitig signiert Ebel, Thier und Jakubek, rückseitig signiert Grobe. Der prägnante Brief präsentiert den SELTENEN SCHRÄGAUFDRUCK in dekorativer Fünffarbenfrankatur, Fotoattest Jäschke-Lantelme BPP 11/2018 Provenienz: 76. Mohrmann-Auktion (1953)

    Liveauktion
    60000.00 EUR


    • Los 16
    • 46 II B M a

    Beschreibung
    1919, 1½ Dollar auf 3 Mark, Kriegsdruck mit 25:17 Zähnungslöchern, Wertaufdruck Mitte, schwarzviolettgrau, Aufdruck dunkelilarot, einwandfrei postfrisches Eckrandstück aus der unteren rechten Ecke, es ist nur ein weiteres postfrisches Exemplar dieser abweichenden Farbtönung des Aufdrucks bekannt! Der Ordnung halber seien kleine vorderseitige Falzreste im Unterrand erwähnt, die angesichts der Seltenheit den Gesamteindruck dieses dekorativen Schaustückes nicht beeinträchtigen, signiert und Fotoattest Steuer BPP, Fotoattest Jäschke-Lantelme BPP 02/2016

    Liveauktion
    25000.00 EUR

  • Deutsche Kolonien Ostafrika

    • Los 17
    • 38 A b

    Beschreibung
    1915, 1 Rupie Kaiseryacht dunkelkarminrot, Friedensdruck, 26:17 Zähnungslöcher, mit Wasserzeichen, entwertet mit Einkreisstempel "TABORA 1/9 16" in einwandfreier Qualität zusammen mit den Mi-Nrn. 20 und 30 bis 36 auf überfrankiertem Brief innerhalb von Tabora mit leichter klimabedingter Tönung. Es handelt sich um das bisher späteste bekannte Verwendungsdatum dieser auch "KÖNIGIN VON OSTAFRIKA" genannten Marke. Sie gelangte erst im März 1916 durch den Blockadebrecher "Marie" nach Deutsch-Ostafrika und zählt mit zu den SELTENSTEN Briefmarken der DEUTSCHEN KOLONIEN! Umschlag signiert Bühler und vWillmann, Fotoattest Jäschke-Lantelme BPP Provenienz: 132. Bühler-Auktion (1963)

    Liveauktion
    30000.00 EUR

  • Deutsche Kolonien Südwestafrika

    • Los 18
    • I a

    Beschreibung
    1897, 25 Pfg. gelblichorange mit Aufdruck "Deutsch-Südwest-Afrika" in einwandfreier Qualität entwertet "KEETMANSHOOP 15/1 01" zusammen mit Mi-Nr. 6 (Eckfehler links oben) auf Vorderseite eines R-Briefes nach Trebsen. Diese in gestempelter Form AUSSERORDENTLICHE RARITÄT Deutsch-Südwestafrikas präsentiert sich in hervorragender Farbfrische dekorativ auf dieser Vorderseite, die einen Höhepunkt jeder großen Kolonial-Sammlung darstellt. Signiert Grobe und Bothe BPP, Fotoattest Jäschke-Lantelme BPP 11/2018 Provenienz: 65. Ebel-Auktion (1962)

    Liveauktion
    40000.00 EUR

  • Deutsche Kolonien Kiautschou

    • Los 19
    • 3

    Beschreibung
    1900, 5 Pf. auf 10 Pfg. lebhaftlilarot, Überdruck in Type 3, mit Ergänzungshandstempel-Aufdruck "5", abgestempelt in "TSINGTAU 21 7 00" als portogerechte Einzelfrankatur nach Königshütte, die den Postweg ordnungsgemäß durchlaufen hat. Diese SELTENSTE MARKE KIAUTSCHOUS liegt in einwandfreier Qualität und farbfrisch vor, die zusätzliche "5" wurde zentrisch auf der "10" der ursprünglichen Wertangabe platziert. Die Karte selbst zeigt übliche Beförderungsspuren sowie minimale Spuren entfernter Übermalungen der Adresse und der Mitteilung und wurde an zwei Stellen minimal begradigt, vorder- und rückseitigt signiert Dr. Pirl, rückseitig doppelt signiert Bothe BPP, Fotoattest Jäschke-Lantelme BPP 11/2018 Provenienz: Harmer-Auktion 1939

    Liveauktion
    60000.00 EUR

Aktuelle Zeit: 17.01.2019 - 14:30 Uhr MET